Marketing Automation ist wie ein V8-Motor

In unserer digitalen Welt gewinnt Marketing Automation zunehmend an Bedeutung. Doch was steckt hinter dem Begriff?

Es handelt sich um eine software-gestützte Methode, die auf die Automatisierung von Prozessen oder Marketingkampagnen abzielt. Dabei werden verschiedene Funktionalitäten, zum Beispiel aus Datenbanken, CRM-Systemen und Kommunikationstools, miteinander kombiniert. Die Automatisierung ermöglicht es, Marketingprozesse oder -kampagnen effizient zu planen, zu koordinieren, durchzuführen und am Ende auszuwerten.

Auf der SOM gehört Marketing Automation dieses Jahr zu den Schwerpunktthemen. Wir haben uns im Vorfeld mit unserem Keynote Speaker Remo Girard von der AMAG Import AG ausgetauscht, um mehr über die Methodik zu erfahren, denn als Team Leader für Digital Business Projects beschäftigt er sich schon seit einigen Jahren mit automatisierten Marketingkampagnen.

Immer mehr Unternehmen streben danach, ihre Prozesse zu automatisieren, um Zeit und Kosten zu sparen. Laut Remo Girard gelingt dies jedoch nicht von heute auf morgen, weil Marketing Automation ein Change-Prozess ist und es in erster Linie um Menschen, sprich um People Business, geht. Daher muss vorab analysiert werden, ob eine Marketingabteilung überhaupt in der Lage ist, automatisierte Kampagnen durchzuführen:

Was möchte man mit einer automatisierten Marketing-Plattform erreichen?

  • Welche Kommunikationskanäle sollen bedient werden?
  • Wie stark möchte man die Automatisierung in die bestehende IT-Infrastruktur integrieren?
  • Wie gross ist das Budget?
  • Wie ist der Marketingbereich personell aufgestellt?
  • Welches Know-how ist vorhanden und welche Fähigkeiten braucht ein Marketeer?

Sind die Fragen geklärt, geht es an die konkrete Umsetzung. Hierfür gibt es allerdings keine pauschale Anleitung, denn jedes Unternehmen ist anders aufgebaut und verfolgt unterschiedliche Strategien.

Bei der AMAG Import AG wurden fünf Schritte gewählt:

  • Maturitätsanalyse (Analyse des Ist-Zustands, Definition von Zielen)
  • Erarbeitung eines Lastenhefts (Anforderungen) und Business-Plans (inkl. Roadmap)
  • Evaluation der Plattform
  • Implementierung und Integration
  • Ausbildung und Training der Mitarbeiter

Remo Girard empfiehlt Unternehmen, „mit kleinen, einfachen Kampagnen zu beginnen und dann sukzessive den Funktionsumfang zu erweitern. Erste Kampagnen können bereits nach kurzer Zeit umgesetzt werden. Bis man jedoch den vollen Funktionsumfang einer Plattform nutzen wird, können Monate, wenn nicht sogar Jahre vergehen. Man muss sich dabei auch bewusst sein, dass der Erfolg erst nach einer gewissen Zeit ersichtlich wird.“

Die Umsetzung eines Marketing Automation-Systems erfordert je nach Usecase einen mehr oder weniger grossen Initialaufwand, was die Planung und die Koordination anbelangt. Sie gelingt nicht von heute auf morgen, sondern Schritt für Schritt. Aber wenn die Prozesse einmal implementiert sind, bringen sie viele Vorteile mit sich.

Was im Zuge der Automatisierung allerdings bleibt, ist die Furcht vor möglichem Stellenabbau – weswegen beispielsweise Zalando vor kurzem in den Schlagzeilen stand. Ist die Angst berechtigt? Remo Girard hat hierzu eine klare Meinung:

„Im Gegenteil! Stellt man sich Marketing Automation wie einen Motor eines Sportwagens vor, wäre es wohl ein V8. Damit dieser funktioniert, braucht es Öl und Benzin. Bekanntlich ist der Benzinverbrauch eines V8 enorm. Im Falle der Marketing Automation entspricht das Öl den Daten und das Benzin dem Content. Je mehr Kampagnen umgesetzt werden und je personalisierter man den Kunden ansprechen möchte, desto mehr Content wird benötigt. Zudem kommen weitere neue Aufgaben und Funktionen dazu, die es so in einer klassischen Marketingabteilung bis jetzt noch nicht gab.“

Der Marketing Automation scheint also nichts mehr im Wege zu stehen. Man darf nur nicht vergessen, dass es sich um einen dynamischen Ongoing-Prozess handelt, der permanent überarbeitet werden muss. Denn nicht nur die Technologien unterliegen einer rasanten Entwicklung, sondern auch die Kundenbedürfnisse verändern sich stetig –  und auf diese müssen Unternehmen reagieren.

Übrigens: Wenn ihr mehr über das Thema erfahren möchtet, schaut doch auf unserer Facebook-Seite vorbei. Dort haben wir nochmals live mit Remo Girard und Darko Veljača von der Agentur Bluprint über automatisierte Marketingkampagnen gesprochen.

Claudia Bühner
Claudia Bühner ist erfahrene Onlinemarketing-Expertin und kennt die Zutaten für eine starke Netzpräsenz. Sie unterstützt seit mehreren Jahren Unternehmen aus der Schweiz, Deutschland und Schweden technisch, konzeptionell und inhaltlich bei der gezielten Suchmaschinenoptimierung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here