Wie starte ich einen erfolgreichen Podcast?

Die Podcast Revolution hat begonnen. Für unseren geschäftigen Alltag sind sie die perfekte Hintegrundbegleitung. Ob beim Kochen, Joggen oder auf dem Weg zur Arbeit – das Medium Voice nimmt eine immer prominentere Position in unserem Alltag ein.

Insbesondere durch das Aufkommen von Smart-Lautsprechern wie Amazon’s Alexa, wird es in Zukunft von großer Dringlichkeit sein sich in diesem Bereich professionell aufzustellen.

Unternehmen sind dazu angehalten, geeignete Strategien zu entwickeln damit der Anschluss nicht verpasst wird. Ein verändertes Medienverhalten erfordert die Erstellung von neuen und angepassten Inhalten.

Es stellt sich also die Frage, wie man am besten einen persönlichen oder geschäftlichen Podcast startet. In diesem Artikel geben wir dir einen Überblick über die wichtigsten Aspekte, die es beim Eintauchen in die Thematik Podcast zu beachten gilt.

  1. Finde die richtige Nische

Lege dich auf ein passendes Thema für deinen jeweiligen Bereich fest. Bleibe konsistent und fokussiert und veröffentliche Inhalte, die mit deiner Nische in Verbindung stehen.

Falls Interviews geplant sind, mache dich daran die Interviewpartner zusammenzustellen und zu kontaktieren.

  1. Besorge die richtige Aufnahmeausrüstung

Die Qualität der Aufnahmen ist von großer Bedeutung. Deswegen sollte in ein vernünftiges Mikrofon investiert werden. Achte auch darauf einen Raum ohne großes Echo zu verwenden, wenn kein professionelles Studio zur Verfügung steht.

  1. Benutze die richtige Software zum editieren

Podcasts fangen in der Regel mit Intros an und enden mit einem Outro. Im Intro kann der Podcast, die Interviewpartner und das aktuelle Thema vorgestellt werden. Das Outro eignet sich gut, um einen Call-To-Action zu integrieren, also die Hörer dazu aufzufordern einen anderen Podcast anzuhören oder sich ein Produkt oder Service genauer anzuschauen.

Um dies alles professionell zu gestalten eignet sich das Programm Audacity. Mit diesem kann der Podcast geschnitten und editiert werden.

  1. Hosting und Streaming

Wenn der eigene Podcast fertig geschnitten ist, muss er nur noch den Zuhörern zugänglich gemacht werden. Dies geschieht indem man ihn auf einer entsprechenden Hosting Plattform hochlädt.

Beliebte Portale hierfür sind:

Anchor

Libsyn

Shoutengine

Pippa.io

Simlecast

Und natürlich heißt es auch die Podcasts auf iTunes zur Verfügung zu stellen.

Weitere populäre Optionen sind Soundcloud und Spotify.

  1. Den Podcast zur eigenen Website, Blog oder Kanal hinzufügen.

Neben der Veröffentlichung der Podcasts auf den erwähnten Portalen und Plattformen macht es auf jeden Fall auch Sinn eine eigene Webseite zu erstellen und die Aufnahmen auf dieser zu veröffentlichen. Falls schon andere Webseiten und Kanäle vorhanden sind, sollte der Podcast natürlich auch in diese eingebettet werden.

In der Regel ist das Thema Voice nur eine Art von Inhalten, die in einer ausgewogenen Medienstrategie verwendet werden sollten. Glücklicherweise ergeben sich viele überschneidende Potentiale.

So kann der Podcast gleichzeitig als Video aufgenommen und auf YouTube veröffentlicht werden. Ausserdem macht es Sinn den Podcast schriftlich zusammenzufassen und in einem Blogbeitrag zu teilen. Dadurch schlägt man viele Fliegen mit einer Klappe und erhöht die eigene Medienpräsenz enorm.

Der Schlüssel zum Erfolg ist hier, wie bei allen anderen Projekten, die Beständigkeit der Beiträge. Es gilt am Ball zu bleiben und regelmäßig neue Inhalte zu veröffentlichen. Wenn dies eingehalten wird, steht dem eigenen erfolgreichen Podcast nichts mehr im Wege.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here