Corona! Und jetzt? Matthias Städeli im Interview

Geschäftsführer der Zürcher Agentur the Generation Media AG über die Auswirkungen der Corona-Krise

Quelle: the Generation Media AG

Die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus stellen viele von uns persönlich wie auch beruflich vor neue Herausforderungen. Das soziale Leben steht still, die Arbeitswelt in den meisten europäischen Länder steht Kopf und der Umbruch im Handel wird noch stärker beschleunigt, als es bislang bereits der Fall war.
Unsicherheit macht sich in vielen Unternehmen breit. Agile Strategien und Marketingkonzepte sind nun gefragt, denn die Krise birgt gewiss auch neue Möglichkeiten!

Wir haben geschickte Marketingspezialisten zum Interview gebeten und – rein virtuell natürlich – nachgefragt, wie sie an die neue Situation herangehen.
Heute verrät uns Matthias Städeli, Business Development / Stv. Geschäftsführer der Zürcher Agentur the Generation Media AG, seine Sicht der Dinge.

 

Wie wirkt sich die Corona-Krise auf Ihre Marketingstrategie aus? Können Sie daran festhalten oder zwingen Sie die neuen Gegebenheiten kurzfristig Veränderungen vorzunehmen?

Als unabhängige Mediaagentur ist unsere Marketingstrategie darauf ausgerichtet den Wert von Kontakten zu steigern. Dabei setzen wir auf Qualität. Also kein Bull-Shit-Marketing sondern echtes Interesse, verlässliche Argumente und umsetzbare Ideen. Die Basis dafür ist die gelebte Kundenbeziehung. In der aktuellen Corona-Krise zeigt sich eindrücklich, wie wertvoll der Austausch auf Augenhöhe mit Auftraggebern und Partnern ist. Die neuen Gegebenheiten bestärken uns in unserem eingeschlagenen Weg.

Wie schaffen Sie es in der aktuellen Situation Ihre Kundenbeziehung aufrecht zu erhalten?

Mit dem Lockdown haben wir von einem zentralen Standort in zwölf Home Offices gewechselt, sind jedoch nie weiter als ein Telefonanruf, eine Videokonferenz oder eine E-Mail vom Kunden entfernt. Uns ist wichtig an den Projekten dran zu bleiben um gemeinsam mit den Kunden Optionen für den Umgang mit der Corona-Krise zu entwickeln. Egal ob kurzfristige Verschiebung, neue Planung oder das Aufzeigen von Szenarien: Die bereits erwähnte gelebte Kundenbeziehung ermöglicht es uns proaktiv Lösungen anzustossen.

 

Quelle: the Generation Media AG

In vielen Situation greift man jetzt zu kreativen und teilweise auch innovativen Lösungsansätzen. Kann diese Krise auch eine Chance sein? Sehen Sie Potentiale für den Markt?

Im neuen „Normal“ wird vieles anders sein als vor der Corona-Krise. Das Einkaufsverhalten, der Umgang mit Mobilität aber auch was wieviel wert oder noch begehrenswert ist sind nur Beispiele dafür, dass bisherige Erfolgsmodelle hinterfragt werden müssen. Wer dies akzeptiert, befindet sich bereits auf dem Weg neu, oft auch innovativ, zu denken. Die Komplexität die all die Veränderungen mit sich bringen ist jedoch nur schwer im Alleingang zu meistern. Vielmehr gilt es mit vereinten Kräften neue Wege zu finden um Mehrwert zu schaffen. Weniger Ego, dafür mehr Co-Working sehen wir als Chance für unseren Markt.

Gibt es auch in Ihrem Unternehmen neue Prozesse oder Tools, welche auch in Zukunft stärker an Bedeutung gewinnen werden?

Unsere Ausrichtung bedingt, dass wir als Brückenbauer zwischen Partnern agieren. Für diese Schnittstellen haben wir Tools und Prozesse entwickelt die wir laufend ausbauen. Alleine von guter Zusammenarbeit zu sprechen bringt nichts, man muss konkret werden und die Vorteile erlebbar machen.

Ein Gedankenexperiment – heute in einem Jahr: Wie geht es Ihrem Unternehmen und was hat sich verändert?

Wir haben die Krise auf Umsatzseite mit einem blauen Auge überstanden. Das Bedürfnis nach hoher Flexibilität und kurzen Reaktionszeiten bleibt und verleiht digitalen Kanälen einen weiteren Schub. Gleichzeitig hat das Corona-Virus den Austausch mit Kunden und Partnern weiter intensiviert. Erste Erfolgsmeldungen der durch die verstärkte Zusammenarbeit entwickelten Lösungen bringen langsam aber sicher den Mut für Investitionen zurück.

 

Über the Generation Media AG:

Als unabhängige, frei von jeglichen Interessen grosser Netzwerke und inhabergeführte Mediaagentur hat sich the Generation Media der Wertsteigerung von Kontakten verschrieben. Um dieses Ziel zu erreichen werden Herausforderungen mit Herzblut angenommen, Argumente und Ideen eingebracht, sowie Brücken zu den Partnern gebaut.

Als Mediatreuhänderin, die nicht einfach sinnbefreit Fläche einkauft, sondern sich für die bestmögliche Qualität am Touchpoint engagiert, baut sie auf ein eingeschworenes Team mit hohem Kommunikationsverständnis, grossem Fachwissen, einer gehörigen Portion Neugierde und dem Mut, auch mal neue Wege einzuschlagen. Darauf dürfen sie zurecht stolz ein, ebenso auf ihre langjährigen Kundenbeziehungen.

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei Herrn Städeli für das aufschlussreiche Interview!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here