Social Media Werbung: Xing Ads

Best Practice für Xing Werbung

Bild: Canva

XING und LinkedIn bieten sich seit jeher ein Kopf an Kopf Rennen in Sachen Nutzerzahlen in DACH. Wisst ihr auf Anhieb wer momentan die Nase vorn hat? Der erste Preis geht an XING mit rund 19,5 Millionen Nutzern. Obwohl der internationale Riesen LinkedIn mit 14 Millionen Usern in DACH ganz dicht auf den Fersen ist, spielt das Business Netzwerk aus Hamburg für den deutschprachigen Raume eine grössere Rolle. Allein 1 Million Nutzer hat das Netzwerk in der Schweiz. XING ist bis dato insbesondere im klassischen Zielgruppen-Targeting interessant, also z.B. bei Geschäftsführern mittelständischer und kleiner Unternehmen. Und genau an dieser Stelle wird XING auch als Werbeplattform spannend.

Denn auch wenn die grösste Social Media Plattform Facebook angesichts der XING Nutzerzahlen nur müde lächeln kann, bieten Business Netzwerke wie XING und LinkedIn gegenüber dem Social Media King einen entscheidenden Vorteil: XING Ads bedeutet B2B Marketing im allerfeinsten Sinne, sprich Werbeanzeigen zur Leadgenerierung. Denn gerade, wenn es darum geht, auf persönliche Profile im karrierebasierten Kontext zu targeten, gibt es wohl keine andere Option als XING Ads. Die Targetingoptionen können wir schlichtweg als genial bezeichnen und die Reichweite ist mit den besagten 19,5 Millionen Nutzern in DACH auch nicht von schlechten Eltern. Der einzige Nachteil: viele kennen sich mit XING Ads noch nicht so gut aus und wissen nicht, welche Werbeformen überhaupt zur Verfügung stehen. Kein Problem, in diesem SOM Blog Beitrag erfahrt ihr daher alles rund um XING Werbung, damit ihr XING Ads ab sofort zielführend für euer B2B Marketing in der Schweiz einsetzen könnt.

B2B Marketing & Leadgenerierung mit XING Ads

Wer schon einmal Leads über Facebook oder Google im B2B Marketing generiert hat, weiss um die hohen Streuverluste ein klägliches Lied zu singen. Indem ihr über XING Ads ganz konkret auf bestimmte Profile target, sind euch klare Treffer in eurer (auch noch so kleinen) Zielgruppe sicher.

Wichtig ist natürlich, dass ihr je nach Produkt oder Angebot stark differenziert vorgeht, damit dieser Plan auch aufgeht. Fangen wir mal ganz von vorne an:

1. Landingpage für XING Ads: Ja oder Nein?

Kurzum: Je mehr Informationen nötig sind, damit eure Interessenten euer Produkt verstehen und sich dafür entscheiden, desto eher sollten eure XING Ads zur Leadgenerierung auch auf eine Landingpage führen. Ein klassischer Fall sind Angebote für Baukredite. Ist euer Produkt simpel zu verstehen und zeichnen sich durch niederschwellige Conversions, wie etwa bei Newsletteranmeldungen, lassen sich die Conversions auch im Werbemittel direkt erfassen.

2. Targeting: Feinjustierung von XING Ads

XING Ads bieten ein breites Keyword-Targeting, das sich auf unterschiedliche Features eurer Zielgruppe bezieht. Ihr könnt unterscheiden zwischen Jobtitel, Branche, Karrierestufe, Unternehmensgrösse, Tätigkeitsfeld und speziellen Fähigkeiten. Desweiteren bietet XING Werbung breite Parameter für Umkreis, Sprache, Alter und Geschlecht. Schade allein: Eure Zielgruppen können leider nicht für spätere Kampagnen gespeichert werden.

Übersicht der Targetingoptionen von XING Ads, Quelle: werben.xing.com

3. Werbeziele von XING Ads

Mit XING Ads lassen sich ganz unterschiedliche Werbeziele erreichen.

  • XING Profile
  • Webseiten
  • Unternehmensprofile
  • Stellenanzeigen
  • Gruppen
  • Veranstaltungen
  • Leads
  • App Installationen

4. XING Premium User oder XING Basis Mitglieder?

Wer XING kennt, kennt auch Premium User und Basis Mitglieder. Zur Zeit hat XING immerhin 1,04 Millionen Premium User. Diese Nutzer erhalten bis auf wenige Ausnahmen keine Werbung angezeigt, schliesslich zahlen sie genau dafür. Schade nur, dass es sich bei den Premium Nutzern tendenziell um die aktivsten und damit auch die attraktivsten Nutzer handelt, was ihr bei eurer Planung unbedingt berücksichtigen solltet.  Display Ads sowie Sponsored Mailings erhalten beispielsweise nur Basis Mitglieder.

XING Werbeformate auf einen Blick

Selbstverständlich bieten XING Ads eine Reihe unterschiedlichster Werbeformate, darunter Text Ads und Display Ads. Viel spannender – und teilweise einzigartig sind ganz andere Formate, wie Leads Ads oder Sponsored Mailings. Wir zeigen euch die smartesten Hebel für euer B2B Marketing in der Schweiz en detail:

Leads Ads: Kontaktformulare für feinstes B2B Marketing

Die XING Lead Ads funktionieren ganz ähnlich wie die Sponsored Posts. Sie lassen sich ebenso über den XING AdManager generieren und verfügen über dieselben Targetingfunktionen. Was anders ist? Mit den integrierten Kontaktformular der Lead Ads könnt ihr direkt Kontaktanfragen in euren relevantesten Zielgruppen generieren. Und das fällt kaum auf, da sich das Formular an euer Design anpassen lässt. Von der Integration wichtiger Fragestellungen und einer Landingpage bis hin zu personalisierten Call-to-Action Buttons lässt euch das B2B Marketing über XING Ads völlig freie Hand. Die Daten landen dann ganz bequem in eurem CRM oder können einfach als Liste heruntergeladen werden. Damit sind Leads Ads ideal, um im B2B Marketing neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

XING Beispiel einer Lead Ad. Quelle: XING, Technische Spezifikationen von Lead Ads

Sponsored Content: Branchengesteuerter Trafficbooster

Sponsored Content ist euch bestimmt längst ein Begriff, oder? Dieses klassische Werbemittel des B2B Marketing liefert auch XING, wenn ihr bereit seid, mindestens 5.000 Euro zu investieren. Aber dafür bekommt ihr auch einiges. Euer Sponsored Content wird auf der Newsseite, in den Branchennews und sogar im täglich erscheinenden Branchenewsletter platziert. Dadurch kommt eure Zielgruppe kaum um euren Content herum. Hierzu könnt ihr zwischen 33 unterschiedlichen Branchen wählen. Von A wie Automobil wie W wie Wirtschaft sind die wichtigsten und grössen Sparten vertreten. Die Customer Journey führt dann über den Artikel auf die Landingpage weiter, wo die Klicks aller Erwartung nach relevanten Traffic liefern und vielleicht sogar konvertieren. Das XING Team übernimmt für euch einen Grossteil der Arbeit, sprich die Aussteuerung und Optimierung.

Sponsored Mailing: Stand Alone Mailings der Luxusklasse

Ihr wollt mindestens 30.000 Euro ausgeben? Prima, dann öffnet euch XING die Tore für das Werbeformat Video Ads. Das hört sich nach viel Geld an aber dafür erhaltet ihr auch sehr exklusive Stand-Alone-Mailings im XING Branding Look, was euren Mailing eine gehörige Portion Professionalität verleiht. Ein weiterer Clou: Die Sponsored Mails landen nicht etwa im XING Postfach, sondern im tatsächlichen Emailpostfach, auf das ihr sonst überhaupt keinen Zugriff hättet. Das Ergebnis? Genau, eine viel bessere Performance. Als kleine Entscheidungshilfe bietet euch XING ausserdem einen Startseitenteaser. Klingt kompliziert? Alles, was ihr tun müsst, ist alle Inhalte wie Logos, Keyvisuals, ausgefülltes Template etc. an XING zu leiten. Die Arbeit übernimmt dann die Business Plattform für euch. Den Erfolg eurer Sponsored Mails könnt ihr dann in den sehr umfangreichen Reportings auslesen.

Video Ads: Storytelling auf der XING Startseite

Ein Video auf der Startseite? Insbesondere, wenn ihr emotionale Inhalte und Storytelling vermitteln wollt. Diese kleine werbetechnische Geschichte ist jedoch leider erst ab einem Mindesteinsatz von 5.000 Euro verfügbar. Dafür stehen euch sämtliche Targetingfunktionen zur Verfügung sowie ein persönlicher Ansprechpartner, der sich um die Platzierung, Verwaltung und Optimierung eurer XING Video Ads kümmert.

XING Beispiel einer Video Ad. Quelle: XING, Technische Spezifikationen von Video Ads

Events Ads: Events boosten & auf Eventseite bündeln

XING Events Ads sind eine echte Besonderheit, die z.B. LinkedIn überhaupt gar nicht erst bietet. Mit ihr lassen sich Veranstaltungen wie z.B. Webinare aller Art prominent bewerben. Aber noch mehr: Ihr könnt eure Event Ads mit einer eigenen Eventseite verbinden. Klickt euer Interessent auf die Events Ads, wird er direkt zur Eventseite geleitet. Noch spannender wird es, da ihr als Initiatoren genau erfahrt, welcher XING User eure Eventseite besucht hat. Ideal, um auf Direktansprache umzusatteln und das Objekt der Begierde mit einer Textnachricht anzusprechen. Dadurch lassen sich die XING Eventseiten auch optimal dazu nutzen, um Resonanzen zu ermitteln und die thematische Relevanz für eure Zielgruppe festzustellen, indem ihr beispielsweise Webinare zu unterschiedlichen Themen anbietet.

App Ads: Neue App-User dank XING

Ihr habt eine tolle App aber niemand kennt sie? Mit den App Install Ads könnt ihr eure App prominent vermarkten und potentielle neue Nutzer von einer Installation überzeugen.

XING Ads als wichtigster B2B Marketing Bestandteil

XING kann ein sehr wichtiges und mächtiges Tool für eurer B2B Marketing in der Schweiz werden, wenn ihr die Stärken der Karriere-Plattform zielgerichtet einsetzt. Wichtig ist, so wie überall beim Online Marketing, dass ihr sämtliche XING Werbeformate mit nutzerrelevantem Content bespielt. Insbesondere, wenn genügend Ressourcen vorhanden sind, könnt ihr für euer Unternehmen eine Menge über Sponsored Mails oder Leads Ads herausholen.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here