Social Recruiting: Facebook Jobs

So gelingt Social Media Recruiting mit dem Reichweiten-Sieger Facebook Jobs

Bild: Canva

Mit Social Recruiting holt ihr eure Nachwuchskräfte genau dort ab, wo sie sich aufhalten: auf Facebook. Mit einer enormen Reichweite von 83,5% unter allen Social-Media-Nutzern in der Schweiz ist Zuckerbergs Netzwerk die absolute Nummer 1 aller Online Netzwerke. Mit rund 2,1 Milliarden Nutzern weltweit ist Facebook gleichzeitig der grösste Marktplatz für Online Recruiting. Bei unseren deutschen Nachbarn waren es 2019 immerhin schon 12% aller Jobsuchenden, die Facebook aktiv nutzten, um nach einem neuen Arbeitgeber zu suchen Tendenz steigend. Denn mit immer weiteren neuen Features wird Facebook Jobs zu einem wirklich spannenden Kanal für Social Media Recruiting in der Schweiz.

Um euch den Einstieg in Social Recruiting über Facebook Jobs zu erleichtern, zeigen wir euch in diesem SOM Blog Beitrag ein paar Gimmicks und Tricks, wie ihr über Facebook Postings und bezahlte Anzeigen die Best-Talents auf euch aufmerksam macht.

Die Vorteile von Facebook Jobs

Wenn man Online Recruiting denkt, kommen zunächst gewöhnliche Jobbörsen wie jobs.ch in den Sinn. Warum also überhaupt Social Recruiting wie Facebook Jobs nutzen? Ganz einfach, verlasst ihr euch ausschliesslich auf Jobbörsen, verpasst ihr die „passiven“ Talente, also all diejenigen, die für euer Unternehmen zwar hochinteressant sein können, aber derzeit nicht aktiv nach einem Job suchen. Ausserdem bietet Social Recruiting über Facebook die beste Gelegenheit mit gut platziertem Content, gezieltem Onlinemarketing und authentischen Inhalten der Mitarbeiter sich als Arbeitgeber ins richtige Licht zu rücken. Das Buzzerword lautet: Employer Branding. Hier alle Vorteile von Facebook Jobs im Überblick:

#Reichweite ist fast alles

In der Schweiz alleine besitzt Facebook nach Stand September 2020 3,44 Millionen Nutzer ab deutlich mehr als noch im letzten Jahr. Die Unkenrufe à la „Facebook ist tot“ könnt ihr getrost auf lautlos stellen. Und last but not least, gehören die Facebook Nutzer weltweit auch zu den aktivsten im gesamten Social Media Universum. Wir haben es vermutlich schon längt gewusst, aber Facebook macht süchtig. Kein anderer Social Media Kanal kommt auf solche Zahlen:

Quelle: https://www.pewresearch.org/internet/2018/03/01/social-media-use-in-2018/

Mit anderen Worten: Diese Zahlen sind einfach zu gross, um sie für das Social Recruiting zu ignorieren. Zum Vergleich: LinkedIn kommt in der Schweiz auf rund 1,9 Millionen Nutzer. Zugegeben ein neuer Höchststand, aber noch weit von Facebook entfernt. Das bedeutet für euer Social Recruiting ordentlichen Bewerber-Traffic für ganz unterschiedliche Einstellungsszenarien, wie z. B. Einstellung von Hochschulabsolventen, Diversity-Recruiting, saisonale Einstellung, Nischen-Recruiting oder die Besetzung weniger strategischer Positionen.

#Mit geringen Kosten zu den Best-Talents

Habt ihr schon einmal eine Stellenanzeige bei indeed oder jobs.ch veröffentlicht? Dann wisst ihr vermutlich ganz genau, dass die Kosten für eine Stellenanzeige auf den Portalen locker mal 500 CHF und mehr betragen können. Das Social Recruiting mit Facebook Jobs ist da wesentlich günstiger und kann genau gesteuert werden. Daneben bietet Facebook zahlreiche kostenlose Möglichkeiten fürs Social Media Recruiting.

#Empfehlungsmarketing durch Mitarbeiter

Empfehlungsmarketing durch Mitarbeiter gelingt mit Facebook Jobs viel einfacher. Facebook gibt euren Mitarbeitern nämlich die Möglichkeit durch Sharing- und Messaging-Funktionen Kontakte auf systematische und vor allem authentische Art an euer Unternehmen zu verweisen. Das dient nicht nur dem Employer Branding, sondern maximiert die Reichweite.

#Bonding mit Nachwuchskräften

Ein Grossteil der Facebook Nutzer besteht aus jungen Nachwuchskräften der Schulen und Universitäten. In der Schweiz sind es allein 34% der jungen Erwachsenen zwischen 15 und 24 Jahren, die auf Zuckerbergs Netzwerk aktiv sind. Facebook ist also der beste Channel, um junge Talente früh mit der eigenen Brand vertraut zu machen und natürlich zu ködern.

9 SOM Tricks & Tipps für Social Recruiting über Facebook Jobs

Nachdem wir euch nun hoffentlich von den Vorteilen von Facebook Jobs für euer Social Recruiting überzeugt haben, kommen nun in unserem Online Blog die wichtigen Hints, damit ihr Social Media Recruiting günstig anwendet und schnell an die klügsten Köpfe gelangt. Grundsätzlich lasst euch gesagt sein, dass es nicht reicht, nur mal eben schnell eine Job Add aufzusetzen. Social Recruiting funktioniert am besten, indem ihr mehrere Steps miteinander verknüpft und chronologisch ineinandergreifen lasst:

# Facebook Karriereseite erstellen

Warum es gut ist, eine separate Karriereseite auf Facebook neben dem Unternehmensprofil zu besitzen? Ganz einfach. Weil Zweck, Zielgruppe und Botschaft beider Seiten sich voneinander unterscheiden. Die Unternehmensseite richtet sich an eure Kunden, die Karriereseite an neue Mitarbeiter. Und seid ruhig kreativ bei der Namensgebung: „XY Best Talents“ lockt eher potentielle Talente hinter dem Ofen hervor als „XY GmbH Jobs“.

#Unternehmenskultur teilen

Ein grosser Vorteil von Social Media Recruiting ist ganz klar, die Möglichkeit die eigene Unternehmenskultur authentisch zu präsentieren. Eine tolle Arbeitsatmosphäre und ein hohes Mass an Anerkennung gehören längst zu wichtigen Attributen, die Mitarbeiter an einem guten Job schätzen. Mit Employer Branding auf Facebook könnt ihr euer Unternehmen von eurer besten Seite zeigen – und schwupps, wollen interessante Talents ein Teil davon werden. Social Recruiting bietet eine großartige Möglichkeit, potenziellen Kandidaten einen Einblick zu geben, wie es ist, in eurem Unternehmen zu arbeiten. Und wie? Postet regelmässig Fotos und Videos, die den Arbeitsalltag bei euch visualisieren. Stellt euer Team vor oder postet witzige Zitate von euren Mitarbeitern.

Auf sehr charmante Weise stellt die Karriereseite der SBB beispielsweise den Mitarbeiter Maik vor und ruft damit nebenbei Quereinsteiger dazu auf, sich bei der SBB zu bewerben.

#Charmante Facebook Stellenanzeige erstellen

Keine grosse Überraschung, oder? Damit eure Jobanzeige wirkt, sollten Tonalität (warm und einladend), Bild (professionell und einmalig) und Unternehmensidentität (authentisch) Hand in Hand gehen. Je authentischer eure Facebook Job Ads sind, desto effektiver sind sie auch, um auch die passende Art von Bewerbern anzuziehen. Bitte nutzt also keine Stockfotos, sondern lasst entweder euren Grafiker zaubern oder postet ein Bild aus eurem Arbeitsalltag, wie beispielsweise die Migros:

 

#Facebook Stellenanzeige kostenlos bewerben

Nachdem ihr eure Facebook Stellenanzeige auf eurem Profil geteilt habt, gibt es weitere Möglichkeiten, die Jobbeschreibung kostenlos zu bewerben. Hierzu gehören:

  • Facebook Jobs. Natürlich, wie sollte es auch anders sein? In der Kategorie Facebook Jobs könnt ihr eure Jobs ganz einfach und kostenlos für eine Dauer von 30 Tagen listen (und danach wieder aktualisieren). Kandidaten können über verschiedene Filtermöglichkeiten nach einem Job in der bevorzugten Umgebung suchen. Daher solltet ihr Facebook Jobs auf keinen Fall unterschätzen.

  • Empfehlungen. Bittet Kollegen, Freunde und Familienmitglieder die Facebook Stellenanzeige zu teilen. Wenn eure Kandidaten wissen, wer ihre potenziellen Kollegen sind und bereits eine Vorstellung davon haben, wie es ist, in eurem Unternehmen zu arbeiten, macht sich das auch hinsichtlich der Übereinstimmung mit eurer Unternehmenskultur bezahlt.
  • Facebook-Gruppen. Besonders Karrieregruppen, Interessengruppen und Studenten/Absolventengruppen sind perfekte Kanäle, um euren Facebook Stellenanzeigen zu einer besseren Reichweite zu verhelfen.
  • Marketplace. Marketplace, ist das nicht so etwas wie Kleinanzeigen? Ganz richtig, aber warum sollte man die Reichweite von Marketplace nicht als Rekrutierungskanal nutzen? Obwohl Marketplace noch keine für Jobs spezialisierte Kategorie anbietet, wird er von den Nutzern bereits für die Suche nach Jobkandidaten verwendet. Und wir sind uns sicher, dass sich dieser Kanal weiterentwickelt.

#Stellenanzeigen mit einem kleinen Budget bewerben

Na klar, es gibt sie: Bezahlte Facebook Stellenanzeigen. Sie haben gegenüber den kostenlosen Boostern den Vorteil des Targetings. Wie das geht? Eine Facebook Stellenanzeige zu einer Add zu machen, funktioniert genauso so wie mit jedem anderen Beitrag in der Timeline mit dem Klick auf den „Beitrag bewerben“-Button. Danach könnt ihr wie bekannt, eure Targeting Optionen (z.B. Ort, Alter, Bildung, Interessen) auswählen oder Targetinglisten importieren (z.B. Kontakte von Networking Events) und mit „Lookalike Audience“ verfeinern. Der perfekte Kandidat rückt in greifbare Nähe! Gleichzeitig bieten bezahlte Stellenanzeigen die Möglichkeit der Dark Ads, die zwar auf Facebook geschaltet aber nicht in eurer Timeline gezeigt werden. Praktisch, wenn ihr nicht mit einer gesonderten Karriereseite arbeitet.

#Facebook Live nutzen

Facebook Live Streaming ermöglicht es, mit euren potenziellen Kandidaten in Echtzeit über Live-Chats oder Videos zu interagieren. Ihr könnt zum Beispiel „Career Chats“ organisieren, also Live-Chat-Sitzungen der Unternehmensseite bei denen eure Mitarbeiter Fragen von Kandidaten in Echtzeit beantworten. Ausserdem ist Facebook Live eine tolle Möglichkeit, das Team bei einer Tour durch das Büro vorzustellen (Stichwort: Employer Branding!). Besonders praktisch ist, dass, sobald die Übertragung vorbei ist, eine aufgezeichnete Version des Videos automatisch zu eurer Timeline hinzugefügt wird.

#Vorqualifizierung durch Application Questions

Das neue Facebook Jobs Feature Application Questions bietet euch eine Auswahl vorausgewählter Fragen, die den Bewerbern vorab gestellt werden können. Euer Vorteil? Ihr trennt vorab die Spreu vom Weizen und beschleunigt den Einstellungsvorgang. Ihr könnt zwischen Ja/Nein-Fragen, Multiple-Choice-Fragen sowie und Freitext-Fragen wählen, um etwa mehr zur Motivation des Bewerbers herauszufinden.

Ganz wichtig jedoch: Wählt nur solche Fragen, die wirklich für den Job von Bedeutung sind und überfordert eure Interessenten nicht mit einer sinnlosen Fragestunde.

 

#Long copy beats short copy

Heisst? Längere Anzeigentexte wirken häufig bessere als kurze Textschnippsel insbesondere, wenn es um die Vorqualifizierung geht. Ein langer Text wirkt wie ein Filter. Denn nur tatsächlich interessierte Bewerber machen sich die Arbeit und lesen eine ausführliche Facebook Stellenanzeige. Auch wenn wir im SOM Blog immer zur Kürze im Online Marketing raten, geht es bei einem Job um ein bisschen mehr als um eine knackige Werbeanzeige für Kaugummis.

#Job-Tab erstellen

Last but not least solltet ihr auf eurer Facebook-Karriere- oder Unternehmensseite einen Jobs-Tab hinzufügen. So sehen Follower auf den ersten Blick alle eure Jobanzeigen mit einem Klick.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here