Digital Marketing Trends 2024

Digital Marketing Trends 2024
Digital Marketing Trends 2024 SOM Onlinemarketing- kaninthanond-rr8DvtQL9X8-unsplash.jpg

Das letzte Jahr gab es fast nur ein Thema, dass uns in der Digital Marketing Community begeistert hat: Künstliche Intelligenz. In allen Formen und Farben. Die Anwendungsbeispiele in der Praxis und die Nutzungszahlen der Tools sind im letzten Jahr explodiert. Mit Beginn des Jahres 2024 entwickelt sich die digitale Welt in einem beispiellosen Tempo weiter und prägt die Art und Weise, wie wir uns vernetzen, Informationen konsumieren und Entscheidungen treffen. Was erwartet uns in diesem Jahr? Was wird das Hype-Thema für 2024 sein?

1. Künstliche Intelligenz für Erlebnisse und Umsatz

Künstliche Intelligenz wird weiterhin eine sehr zentrale Rolle im digitalen Marketing spielen. Maschinelles Lernen ermöglicht personalisierte Werbung, eine sehr präzise Zielgruppenansprache und in Verbindung mit automatisierten Prozessen. Chatbots und virtuelle Assistenten werden menschlicher und in der Kundeninteraktion verstärkt eingesetzt werden, um Benutzererlebnisse zu verbessern, Kundenanfragen sofort zu beantworten und den Verkaufsprozess unterstützen.
KI in der Werbung
Künstliche Intelligenz (KI) hat die Werbelandschaft bereits revolutioniert und wird im Jahr 2024 noch integraler werden. KI-gestützte Werbung ermöglicht es Unternehmen, ihren Zielgruppen äusserst zielgerichtete und personalisierte Inhalte bereitzustellen. Von predictive Analytics bis hin zu programmatischer Werbung optimiert KI die Anzeigenplatzierung und stellt sicher, dass Marken die richtige Zielgruppe zur richtigen Zeit erreichen. Mit fortschreitender Technologie können wir davon ausgehen, dass ausgefeiltere KI-Algorithmen die Anzeigenrelevanz und das Engagement steigern.

2. Konsumenten wählen Ethik und Transparenz

Die zunehmende Verbreitung von KI bringt sowohl Chancen als auch Herausforderungen mit sich. Unternehmen können KI-Technologie für verschiedene Zwecke nutzen, etwa für die Erstellung von Content, Produktinnovationen und Kundenservice, um Geschäftsprozesse zu automatisieren und die Effizienz zu verbessern.

Mit fortschreitenden Entwicklungen geht Verantwortung einher, da die ethischen Auswirkungen und der mögliche Missbrauch solcher Technologien sorgfältig abgewogen werden müssen. KI wird in verschiedenen Branchen kommerzialisiert und erfordert einen durchdachten Ansatz, um eine ethische Nutzung sicherzustellen. Konsumenten werden immer wählerischer bei der Preisgabe ihrer persönlichen Information. Unternehmen müssen transparent über Ihre Praktiken informieren und ethische Standards einhalten, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen und langfristigen Beziehungen aufzubauen.

Future of Digital Marketing
Future of Digital Marketing, pawel-czerwinski-8Rv4mGhAcSk-unsplash.jpg

3. Die Integration von Blockchain und NFTs in Digital Marketing
Der Aufstieg der Blockchain-Technologie und der NFTs dürfte die traditionellen Online-Marketingpraktiken durcheinander bringen. Im Jahr 2024 erwarten wir die Integration von Blockchain in das Marketing, um Transparenz, Sicherheit und Authentifizierung digitaler Assets zu gewährleisten. Andererseits werden NFTs neue Möglichkeiten für die Schaffung einzigartiger und besitzbarer digitaler Vermögenswerte eröffnen. Darüber hinaus werden NFTs, die auf der Blockchain-Technologie basieren, zur Entwicklung von Prämien-Werbegeschenken eingesetzt, die die Kundenbindung fördern und die Loyalität stärken.

4. Investitionen in Cybersecurity
Da unser Leben immer digitaler wird, ist Cyber-Sicherheit zu einer entscheidenden Priorität geworden. In den Firmen, sehen wir, dass IT, digitale Prozesse und Cyber Security zusammen wachsen müssen, um die Sicherheit der Firma zu gewährleisten. Cyber-Bedrohungen entwickeln sich ständig weiter, was die Entwicklung fortschrittlicher Lösungen für Cyber-Sicherheitslösungen vorantreibt. Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden eine Schlüsselrolle bei der Früherkennung und Abwehr von Angriffen spielen und so die Sicherheit der Infrastruktur zu gewährleisten. 

Zu den neuen Bedrohungen für die Cyber-Sicherheit zählen KI-gesteuerte Angriffe, Datenschutzlecks und Identitätsdiebstahl. Deepfakes können gefälschte Videos oder die Stimme einer beliebigen Person erzeugen und so einen völlig neuen Angriffsvektor schaffen. Verschiedene KI-Tools sind verlockend, aber manchmal ist es unklar, was mit den bereitgestellten Daten passieren wird. Im Jahr 2024 werden Unternehmen in fortschrittliche Sicherheitstechnologien investieren müssen. Es besteht eine dringende und ständig wachsende Bedrohung durch Cyber-Kriminalität. 

5. Quanten Computing: Unvorstellbares Potenzial erschliessen

Obwohl sich Quanten Computing noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, ist es auf dem Weg, die Datenverarbeitung radikal zu verändern. Grosse Technologieunternehmen investieren in die Forschung und Entwicklung von Quantenlösungen, die äusserst komplexe Probleme in Minuten statt in Jahren lösen können. Von der Simulation von Molekülen für die Arzneimittelherstellung bis hin zur Optimierung von Logistikrouten wird Quanten Computing neue Möglichkeiten in Marketing, Wissenschaft und Industrie eröffnen.

6. Lokales Online-Marketing

Aufgrund der regionalen Vielfalt in der Schweiz wird die Betonung auf lokalem Online-Marketing zunehmen. Unternehmen werden verstärkt lokale Suchmaschinenoptimierungs-Aktivitäten (local SEO) und standortbasierte Werbe-Massnahmen einsetzen, um ihre Sichtbarkeit in regionalen Suchergebnissen zu verbessern. Potenzielle Kunden können mit Marketingbotschaften angesprochen werden, sobald sie in einer bestimmten Entfernung von einem Geschäft erkannt werden. Durch die Kombination von Geolokalisierung und IoT-Technologie ist ein sehr ausgeklügeltes und personalisiertes Marketing möglich. Auch die Zusammenarbeit mit lokalen Persönlichkeiten bzw. Influencern, die eine starke Präsenz in der Region haben, ermöglicht eine authentische Kommunikation mit der Zielgruppe.

7. Community Management mit Live-Shopping

Traditionelle E-Commerce-Erlebnisse sind oft relativ unpersönlich. Das Scrollen durch statische Bilder und Bewertungen, das An- und Ausklicken von Artikeln und das Fehlen von vertrauenswürdigem Echtzeit-Feedback von Freunden, Kollegen oder Einzelhandelsmitarbeitern tragen allesamt zu einem suboptimalen Erlebnis bei. Live-Shopping-Erlebnisse bieten die Möglichkeit, diese Herausforderungen zu überwinden und ein aufregenderes Social-Shopping-Erlebnis zu bieten. Analysten sagen voraus, dass Live -Shopping-Verkäufe bis 2026 20% aller E-Commerce-Verkäufe ausmachen. Marken, die Livestream-Verkäufe eingeführt haben, konnten eine 30-prozentige Steigerung ihrer Konversionsraten verzeichnen. Ein gut durchgeführtes Live-Shopping-Event kann das Produkt und die Marke in nur wenigen Minuten einer Vielzahl von Menschen vorgestellt werden. Die Verschmelzung von Live-Shopping und Community Management wird in 2024 starten. Die Zusammenarbeit mit Influencern in Live-Streams begann ursprünglich und wurde in Asien populär. Auch hier liegt ein grosses Potential.

8. Kontextbezogene Werbung im Aufstieg

Durch den kompletten Wegfall der Cookies wird die Nachfrage nach kontextbezogener Werbung steigen. Kontextbezogene Werbung, die zielgerichtete Werbung basierend auf den Umfeldern bzw. Inhalten liefert, mit denen sich ein Benutzer aktiv beschäftigt, wird im Jahr 2024 zu einem Eckpfeiler digitaler Marketingstrategien werden. Da Datenschutzbedenken die digitale Landschaft prägen, bietet kontextbezogene Werbung einen datenschutzbewussten Ansatz bei der Bereitstellung relevanter Anzeigen, ohne auf personenbezogene Daten angewiesen zu sein. Durch das Verständnis des Kontexts der Online-Aktivitäten eines Benutzers können Vermarkter hochrelevante und unaufdringliche Anzeigen schalten, wodurch das Benutzererlebnis verbessert und gleichzeitig die Werbeziele erreicht werden.

9. Video und Voice-Marketing

Videos haben bereits in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, aber ihr Einfluss wird 2024 noch weiter steigen. Kurze, ansprechende Videos sind auf Plattformen wie TikTok und Instagram besonders beliebt. Unternehmen werden verstärkt in hochwertige oder sehr authentische Videoproduktionen investieren, um ihre Botschaft effektiv zu vermitteln und die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen. Auch Podcasts und Voice-Massnahmen werden weiterhin zunehmen. Mit der Verbreitung von sprachgesteuerten Geräten und virtuellen Assistenten wird die Optimierung für die Sprachsuche entscheidend. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre Online-Inhalte für sprachgesteuerte Abfragen optimiert sind, um in den Suchergebnissen präsent zu sein und die steigende Anzahl von Konsumenten zu erreichen, die Sprachsuche verwenden.

10. Nachhaltige Technologien

Der rasante Aufstieg der KI hat Bedenken hinsichtlich die Auswirkungen auf die Umwelt, insbesondere in Rechenzentren, aufkommen lassen. Es wird prognostiziert, dass die IT-Branche bis 2025 bis zu 20 Prozent des weltweiten Stroms verbrauchen und etwa 5,5 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen ausmachen könnte. Da viele Unternehmen ihren CO2-Fussabdruck genau überwachen, fügt dies eine weitere Überlegungsebene zu Entscheidungen rund um Rechenzentren, maschinelles Lernen und Energieverbrauch hinzu. Für Unternehmensinhaber wird die Verbindung von Technologie und Nachhaltigkeit jetzt ein zu einem strategischen Thema: Die soziale, ökologische und wirtschaftliche Ziele zu vereinen.

Über die Autorin

Catrin Rubenson ist Inhaberin der Firma Rubenson GmbH, Coach für Wachstum, und Manifestation und Consultant für Digitale Marketing Strategien. Seit 2020 begleitet sie die SOM Online Konferenz als Moderatorin.

www.catrinrubenson.com

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein